Baumprojekt aktuell

Baumschule 2018_1
Park 2018_4

Am 15. Mai 2021 begannen Galsan Tschinag und Galtai Galsan mit der diesjährigen Frühjahrspflanzaktion in der Mongolei. Dabei wurden an einem Tag mithilfe des mongolischen Verteidigungsministeriums 20.000 Lärchensetzlinge gepflanzt. Am für die mongolischen Soldaten heiligen Berg „Bayanzurch“, was soviel bedeutet wie „Reiches Herz“, wurde diese Aufforstungsaktion durchgeführt. Vorher war dieser Berg nahe der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar im Rahmen von Bergbaumaßnahmen abgeholzt worden. Galtai Galsan: „Die Menschen haben erkannt, daß dies falsch war und möchten jetzt der Natur helfen und sie unterstützen. Dabei hat das Verteidigungsministerium beim Pflanzen der Setzlinge und die Stadtverwaltung bei der Organisation und Pflege und Überwachung der Setzlinge mitgewirkt. Bei der Eröffnung nahmen der Verteidigungsminister und ein Staatssekretär sowie die Leitung der Infanteriedivision gefolgt von ca. 400 Soldaten und Vizebürgermeister der Stadt mit ca. 200 Beamten teil.

Für sein Wirken erhielt Galsan Tschinag aus der Hand des mongolischen Verteidigungsministers die höchste Auszeichnung des Ministeriums.

Galtai Galsan bedankt sich ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern, die dies möglich gemacht haben. Er schreibt, daß von den gepflanzten 20.000 Bäumen 10.000 Bäume unmittelbar mithilfe des Fördervereins Mongolei e.V. finanziert wurden. Falls diese Setzlinge gut anwachsen, plant er weitere Aufforstungen an diesem Ort.

Ausserdem wurden mithilfe von Spendengeldern des Fördervereins Mongolei e.V. Bäume und Setzlinge für den „Ewigen Garten“ im Songinokhairhan-Bezirk gekauft und dorthin gespendet.

Galsan Tschinag: „Nun sind wir ganz nahe an der versprochenen Million Bäume angelangt und zuversichtlich, daß wir sie dieses Jahr erreichen. Wir sind dankbar für jede Spende, die uns diesem Ziel näher bringt.“