Vereinsgründerin und Vorstandsmitglieder

Portraitfoto Wilma Brüggemann

Unsere Vereinsgründerin und Ehrenvorsitzende

Wilma Brüggemann

Geb. in Eisenach/Thüringen, verbrachte sie ihre Schulzeit in Karlsruhe. Nach dem Abitur 1957 Studium in Englisch und Spanisch in Heidelberg. Arbeit bei Fa. Pfizer (Public Relations) und Fa. Bechtel Corp. (Pipelines) 1962 Heirat, 3 Kinder. Ehrenamtliche Tätigkeiten. Seit 1992 Kontakt mit Galsan Tschinag. 2008 Gründung des Förderverein Mongolei e.V. in Nürtingen, Management und Veranstaltungen für Galsan Tschinag. 2022 Beendigung ihrer Tätigkeiten für den Förderverein.

Am 27. 01. 2022 wurde der Sitz des Fördervereins Mongolei e.V. von Nürtingen nach Gummersbach verlegt. Der bisherige Vorstand übergab den Verein aus Altersgründen einem neuen Vorstandsteam. In unserer Mitgliederversammlung wurden als Vorstände gewählt: Christine Scharlipp (Vorsitzende), Isolde Haag (Schatzmeisterin), Doris Präcklein-Draugelates (Schriftführerin), Dr. Brigitte Wadepuhl (stellvertretende Vorsitzende) und Sabine Gödecke (Reisekoordinatorin von Galsan Tschinag). Wilma Brüggemann hat sich bereiterklärt, den Verein als Ehrenvorsitzende zu unterstützen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Galsan Tschinag und Galtaikhuu Galsan und auf viele sinnvolle Projekte in der Mongolei.

Unsere neuen Vorstände:

 

Christine Scharlipp, Vorsitzende

Isolde Haag, Schatzmeisterin

Doris Präcklein, Schriftführerin

Dr. med. Brigitte Wadepuhl, Stellvertretende Vorsitzende

Sabine Gödecke, Reisekoordinatorin von Galsan Tschinag

 

 

 

Christine Scharlipp, geboren 1964 in Warburg/Westfalen, aufgewachsen am Bodensee. Arbeit bei der Schwäbischen Zeitung, Studium der Germanistik und Romanistik. Berufsausbildungen zur Restaurantfachfrau und Altenpflegerin. Seit 2014 zuerst als Pflegefachkraft, dann als Mitarbeiterin im Sozialen Dienst tätig im AWO-Seniorenzentrum Gummersbach-Dieringhausen. Schreibt Lyrik und lernte in diesem Zusammenhang 2009 den Schriftsteller und Heiler Galsan Tschinag kennen. Mitglied im Förderverein Mongolei seit 2013.

 

Isolde Haag hat sich entschieden, an dieser Stelle vorerst  nichts über sich zu veröffentlichen.

 

Doris Präcklein, aufgewachsen auf einem kleinen Bauernhof in Oberfranken. Nach ihrer Ausbildung und Arbeit als Technische Zeichnerin studierte sie Maschinenbau und arbeitete einige Jahre als Entwicklungsingenieurin, bis ihr Sohn zur Welt kam. Sie genoss die ersten Jahre seines Lebens mit ihm, arbeitete in einem kleinen Startup-Unternehmen und engagierte sich zusätzlich ehrenamtlich als Lernhelferin. Dies führte sie zu ihrer heutigen Tätigkeit als Schulbegleitung. Ehrenamtlich arbeitet sie noch als Hospizbegleitung. 2015 nahm sie an einem Seminar von Galsan Tschinag teil. Sie war so beeindruckt, daß sie seitdem viele Seminare und 2018 den Hohen Altai in der Mongolei besucht hat und dem Förderverein Mongolei beigetreten ist.

 

Dr. med. Brigitte Wadepuhl, aufgewachsen im Vogelsberg/Hessen, Ausbildung zur Landwirtschaftlich- technischen Asssitentin, Medizinstudium in Berlin und der Ostschweiz, seit 1987 tätig als Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Kliniken und Praxis im Raum Ulm. Verheiratet, 1 Tochter, lebt und arbeitet seit 2019 wieder in Berlin. Erste Begegnung mit Galsan Tschinag über Heilseminare und seine Bücher 2008.

 

Sabine Gödecke, geboren in Hamburg, dort Studium und Ausbildung, Abschluß als Diplompädagogin, Shiatsu-Therapeutin und Heilpraktikerin. Drei Kinder aus der ersten Ehe. Viele Reisen in die Mongolei, langjährige Freundschaft mit Galsan Tschinag, seit 2021 mit ihm verheiratet und in der Mongolei und in Deutschland lebend.