Termine und Veranstaltungen

„Worte kann man als Licht, als Leuchte benutzen, als Samt, als Wärme!“ Galsan Tschinag

G. vertieft in Buch
Galtai-Pferdekopfgeige

Galsan Tschinag in Düsseldorf

Am Samstag, 13. November sowie Sonntag, 14. November 2021 veranstaltet Wolfgang Schäfer, künstlerischer Leiter des WELTKUNSTZIMMERS der Hans-Zimmer Stiftung in Düsseldorf, zwei Tage der Begegnung mit Galsan Tschinag.

Er plant den Samstag mit einer Filmvorführung von „In der Mitte ein Feuer“ von Gernot Stadler sowie Bildern des Fotografen Gernot Gleiss.

Beide besuchten den Stammeshäuptling und Schamanen  bei seinem Volk, den Tuwa-Nomaden im Hohen Altaigebirge  und daraus entstand das gleichnamige  Buchprojekt.

Anschliessend liest Galsan Tschinag aus seinem Werk und es gibt ein  Podiumsgespräch.

Der Sonntag ist für ein Heilseminar mit ihm vorgesehen.

https://weltkunstzimmer.de/galsan-tschinag/

Mein Altai – Lesung aus der jüngsten Neuerscheinung im Unionsverlag Zürich

 

Ein Lese- und Erzählabend mit Galsan Tschinag

am Samstag, 20. November 2021

um 17:00 Uhr

im Haus Alte Feuerwache

Störstraße 5

19079 Banzkow

Anmeldung und weitere Informationen:

Susanne Bliemel

susanne.bliemel@t-online.de

Mobil: 0177-488 39 24

 

Die Veranstaltung findet statt unter Beachtung der jeweils geltenden Coronaschutzverordnung (3G-Regeln).

Im Zeichen der Zuwendung

steht am Sonntag, 21. November 2021

von 10:00 bis 17:00 Uhr

eine Begegnung mit Galsan Tschinag

im Haus Alte Feuerwache

Störstraße 5, 19079 Banzkow

in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Anmeldung und weitere Informationen:

Susanne Bliemel

susanne.bliemel@t-online.de

Mobil: 0177-488 39 24

 

Die Veranstaltung findet statt unter Beachtung der jeweils geltenden Coronaschutzverordnung (3G-Regeln).

Im Gespräch mit Galsan Tschinag

Ein Lese- und Erzählabend mit Galsan Tschinag findet am Samstag, 11. Dezember 2021 um 20 Uhr beim Arbeitskreis Indianer Heute e.V. in Reichenbach im Vogtland statt.

Mit dem Schriftsteller und Schamanen sowie Oberhaupt des Tuwa-Volkes in der westlichen Mongolei ist ein Gespräch geplant über aktuelle Themen dieser Zeit, über die Polarisierung in der Gesellschaft und die Reaktion der Ureinwohnergemeinden weltweit darauf. Hintergrund ist die aktuelle Auseinandersetzung über den Klimawandel und der Umgang mit Pandemien.

Der Arbeitskreis Indianer Heute e. V. informiert seit 30 Jahren über verschiedene indigene Völker jenseits gängiger Klischees und steht mit ihnen im Austausch:

http://www.indians-today.net/

Galsan Tschinag ist erstmals seit 2019 wieder in Deutschland und offen für Veranstaltungen. Wilma Brüggemann überträgt nach und nach die Kommunikation mit seinen Veranstalter:innen an unser langjähriges Mitglied Christine Scharlipp, Neudieringhauser Straße 18a, 51645 Gummersbach, Tel.:0 22 61-97 99 52.

Mail: christine-scharlipp@t-online.de

Sie steht Ihnen  gerne für Anfragen zur Verfügung.

Aufgrund der aktuellen Situation waren bis vor kurzem keine Präsenzveranstaltungen mit Galsan Tschinag geplant.

So entstand die Möglichkeit,

Skype-Termine mit ihm zu vereinbaren.

Diese organisiert seine Managerin in Deutschland:

Wilma Brüggemann

Bismarckstraße 44

72622 Nürtingen

Telefon: 07022-39889

Mail: wilma.brueggemann@t-online.de

Da viele Teilnehmer:innen der Online-Veranstaltungen geäußert haben, daß sie gerade in diesen Zeiten gerne in Verbindung bleiben möchten, haben wir das Mongolei-Café ins Leben gerufen. Es ist ein informelles spontanes Zusammenkommen in Zoom, bei dem wir eigene Kunst- und Kulturbeiträge mitbringen.

 

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/81279211653?pwd=Zk5pNnB6MWovOUNLMEtUcTR1MEsyQT09

Meeting-ID: 812 7921 1653
Kenncode: 49530ß

In den vergangenen Jahren kamen Galsan Tschinag und Galtaikhuu Galsan jeweils im Frühjahr und Herbst nach Deutschland und führten mit ihren Veranstalter:innen Lesungen und Seminare durch. Aufgrund der aktuellen Situation war dies 2020 und im Frühjahr 2021 nicht möglich. Daher organisierte der Förderverein Mongolei e.V. zugunsten des Baumprojekts und der sozialen Projekte für die Tuwa-Nomaden Online-Lesungen und Online-Seminare.